* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




Webnews







- es fehlt ein teil von mir - DI 28.04.09 14,16

Ich bin wieder hier. Zurück aus dem Urlaub und nach einer Woche endlich wieder mit deutschem Boden unter den Füssen. Damit hat sich die Frage ob wir einen Platz im Flieger bekommen haben nun also erledigt und die Reise kann beginnen.

Samstag Abend beim arbeiten muss ich ehrlich sagen das dann doch soetwas wie Freude auf den Urlaub durch kam. Klar ich wäre immer noch nicht tod traurig gewesen wenn es nicht geklappt hätte, aber bin ebenfalls nicht in Tränen ausgebrochen als wir dann unsere Tickets am Montag hatten und in den Flieger stiegen. Der Abschied war zwar hart aber unsere Stimmung sehr gut und somit stiegen wir um 9.10Uhr in die Luft und landeten bei noch recht kalten 18Grad im Süden Spaniens.
Angekommen im Club merkten wir schon das sehr wenig los war und uns wurde auch sofort ein früher Feierabend prophezeit.
So sollte es dann die ersten Tage auch kommen und wir hatten damit richtig guten Urlaub. Lange Schlafen und gutes Essen und Trinken all Inklusive.
Natürlich vermisste ich meine Freundin und freute mich dann auch
als es Halbzeit war und wir die Tage runter zählen konnten, aber was dann bei mir Gefühlstechnisch sich auslöste, das kannte ich noch so gar nicht von mir.

Vielleicht war es der wirklich doofe Abend in der Disco mit einem meckernden Gast, vielleicht auch der Gala-Abend der normalerweise immer unserer letzter Abend ist, vielleicht das bevorstehende Wochenende, oder vielleicht auch nur alles zusammen. Aber diese Nacht konnte ich schlecht schlafen und am nächsten Morgen hatte ich zu nichts mehr Lust. Ich wollte nicht mehr in den Club sitzen wo die Leute mich sahen, wollte nicht in der Sonne schwitzen, wollte eigentlich nur schlafen. Und ich wollte nach Hause. So unbedingt und sehnlichtst endlich in den Flieger nach Hause steigen.
Ich wusste ja das Katja Abends mit Freunden am See verabredet war und dieser Gedanke brachte mich um. Das sie da auf meine Cousine trifft, mit der sie früher mal befreundet war, aber mit der ich keinen Kontakt habe aufgrund unserer zerstrittenen Familie.
Das sie ihren Vorsatz mit dem Rauchen aufzuhören nicht schafft und das alles liess mich dann auch diese Nacht nur sehr schlecht schlafen.

Samstag wurde es dann nicht besser, auch mit dem Wissen das alles gut war, Katja mega gut durchgehalten hat und meine Cousine zwar doof nachgefragt hat, aber nichts weiter dann dazu gesagt hat.
Aber ich wollte mich trotzdem nur noch im Zimmer verstecken und tat das auch. Der Bundesliga Samstag half mir über die Zeit und ich zählte dann nur noch die Stunden bis ich endlich in den Bus zum Flughafen steigen konnte.

Es ist ja nicht so das ich meine damaligen Freundinnen nicht vermisst hatte. Bei Jo war es ja auch noch gut nachzulesen wie sich das abzeichnete. Erst ganz schlimm und dann wurde es deutlich besser. Nun war es genau anders. Anstatt von schlimm dann besser zu werden wurde es noch schlimmer. Mich überkam das Gefühl das mir ein Teil fehlt. Dazu kam dann diese Lustlosigkeit irgendetwas zu machen, ich war wirklich total selbst geschockt von mir, weil ich niemals mit einer so heftigen Reaktion gerechnet habe.

Im Bus stieg meine Laune plötzlich erheblich an und selbst die Tatsache das wir aufgrund unsere Warteliste erst als letztes in den Flieger konnten, selbst das konnte meine Laune kaum trüben. Als wir dann wieder in Deutschland waren und ich nun wieder normal SMS schreiben konnte stieg meine Laune nochmal mehr an. Diesen leicht überdrehten Umstand haben wir wohl zu verdanken das wir am Flughafen zur Nachkontrolle unseres Gepäckes mussten. Zum Glück bestiegen wir pünktlich unseren Flieger nach Haj und kamen früher als erwartet dort an und endlich, nach über einer Woche, konnte ich nun endlich meine Freundin in den Arm nehmen. Mir fiel so eine grosse Last von den Schultern, wir fuhren nach Hause und verbrachten den ganzen Abend im Bett.

Natürlich erzählten wir uns was so in der Woche los war und ihre beste Freundin hat wohl ziemlich gegen sie geätzt. Eigentlich auch gegen mich. Weil sie ist der Meinung das sie sich zu sehr von mir beeinflussen lässt. Es scheint sich so langsam mein Verdacht zu bestätigen das ihre Freundin extrem Eifersüchtig auf unsere Beziehung ist. Klar verbringen wir viel Zeit miteinander und natürlich will ich der Mittelpunkt für meine Freundin sein und ja sicherlich forme ich mir meine Freundinnen auch immer ein wenig, aber wir haben ja gesehen das es in dem Fall dann auch nicht wirklich funktioniert hat. Und diesesmal klappt es dafür umso besser. Die Woche hat mal wieder so sehr gezeigt wir gut es läuft und wie schwierig es für uns wird wenn der andere nicht da ist. Und das ist ein so gutes Gefühl und wie ich finde auch eine wahnsinnig gute Basis für eine Beziehung.

28.4.09 14:17
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung