* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




Webnews







- genau vor einem jahr - DO 29.04.2010

Heute ist mein letzter Tag. Die letzten 14 Stunden sind angebrochen. Der Countdown läuft. Der Endspurt. Der Anfang vom Ende steht bevor. Es wird Zeit der Wahrheit ins Auge zu blicken. Die Zeit rennt und heute ist mein letzter Tag an dem ich noch 27 Jahre alt bin.

Mein Gott, mag man jetzt beim lesen denken. Hat der sonst keine Probleme. Doch, hat der. Aber wenn man so sieht wie die Jahre vergehen macht man sich halt seine Gedanken. Ist der Weg auf dem ich mich befinde der richtige. Waren die Entscheidungen die ich getroffen habe die richtigen, oder hätte ich doch etwas anders machen sollen, was ich nun nicht mehr korrigieren kann oder will.Ich habe immer gesagt das ich nie Entscheidungen bereue die ich getroffen habe und dazu stehe ich auch. Aber grad im beruflichen Weg gab es vielleicht die eine Abbiegung die ich hätte nehmen sollen. Aber es sagt ja zum Glück niemand das es dafür zu spät ist.
Meine Fortbildung läuft gut, denke ich. Denn so wirklich sicher sein kann ich mir nicht ob es genug ist was ich da lerne. Aber wissen werde ich das auch erst wenn die Prüfung ansteht. Und das ist noch 18 Monate hin. Aber wir kennen ja wie schnell die Zeit doch so vergeht.Schnell vergangen ist auch das letzte Jahr. Mal wieder. Die Zeit nimmt extreme Geschwindigkeiten an. Vor genau einem Jahr hab ich zusammen mit Katja in meinen Geburtstag rein gefeiert. Sie war bei mir, wie eigentlich immer und um 0Uhr hab es Geschenke. Ein Wochenende in Berlin. Das ziemlich cool war. Leider kam dann die schlechtere Zeit und die Trennung. Und Jo kam. Mit ihr ging mein Leben in einem extremen Tempo den Berg hinunter. Das waren keine leichten Monate. Auch wenn da meine beruflichen Verpflichtungen in der Disco eine grosse Rolle spielten.
Nach Jo kam im neuen Jahr direkt Nadine. Blind vor Hoffnung das ich mit ihr mein  Leben in Griff bekomme, wurde es noch schlimmer.Am Ende musste ich mir selbst ein Ziel setzen. Und das schaffte ich nun auch. Und mit Anja kam dann auch das positive wieder zurück.
Ja ich muss sagen 3 Monate im letzten Jahr könnte man am besten streichen.
Und trotzdem war es ein gutes Jahr. Grad weil ich nicht daran kaputt gegangen bin. Weil ich mich wieder nach oben gekämpft habe. Weil ich beruflich eine sehr gute Zukunft vor mir habe und weil ich eine tolle Freundin habe.
Sicherlich ist nicht alles perfekt bei uns. Aber man arbeitet daran.
Ich hab ihr klar zu verstehen gegeben das sie endlich zu Hause ehrlich sagen muss das sie nen Freund hat. Damit wir auch endlich mehr Zeit miteinander verbringen können. Denn bei mir übernachten das geht immer noch nicht und das vermisse ich ganz schön.
So langsam sieht sie auch das sie ihre Prioritäten anders setzen muss. Es kann nicht sein das sie ihre Freundinnen mehr sieht als den Freund. Mit so einer Grundlage kann es dann nicht funktionieren und schon gar nicht mit dem Wissen das sie in 4 Monaten zum Studium weg zieht.
Was wohl auch die grösste Angst bei ihrem Vater war. Das sie das nicht mehr machen wollen würde. Obwohl es gar nicht zur Disskusion stand. Und er hat dann auch gut reagiert. Das hätte auch anders werden können. Und dem war ich mir nicht bewusst. Das die Eltern so schlimm drauf sein könnten und ihr verbieten könnten einen Freund zu haben.

 

29.4.10 15:38
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung