* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




Webnews







- schicksalsweekend - MO 29.03.10

Und wieder einmal liegt ein Wochenende hinter uns. Und da es das letzte Wochenende im Monat war ist es das Schicksalsweekend gewesen.
Klingt jetzt total übertrieben, ist es vielleicht auch, aber immer am letzten Wochenende im Monat ist bei mir in der Disco eine Kultparty und immer dort passieren interessante Dinge. Die trennung meiner Ex, das kennenlernen von Anja. Alles am letzten Samstag im Monat. Und so starteten wir das erste mal als Paar in dieses Schicksalsweekend.

Freitag wollten wir nun eigentlich ins Kino. Wurde aber mal wieder nichts da wir es nicht vom Sofa weggeschafft hatten. Ihr könnt euch jetzt gern euren Teil denken.
Samstag hab ich mich mit Anja noch vorm arbeiten getroffen. Haben was zusammen gegessen und ich musste dann in die Disco. Licht aus. Musik an. Und natürlich hab ich es schon geahnt aber dann stand Jo wieder da. Hab sie mal sehr erfolgreich ignoriert. Was sie vielleicht wieder dazu gebracht hat mit 2 Gläsern in der Hand rum zu laufen. Eins reicht ja nicht aus. Sie fing an zu tanzen und ich versuchte sie einfach nicht zu beachten. Wie gesagt das kalppte sehr erfolgreich sollte sich am späteren Abend aber noch gewaltig ändern.
 
Eine sehr interessante Story hat mein bester Kumpel R. gebracht. Er war ja nun mit seiner Freundin auseinander. Und so wie er es berichtete auch sehr glücklich damit. Was ich ihm auch glaubte, da er nun wieder viel am Wochenende unterwegs war, sich mit anderen Frauen traf und wohl doch wieder Spass hatte. Mehr Spass würde er zwar haben wenn ich Single bin, aber den gefallen werde ich ihm ja nun nicht tun.
Am Freitag hatte er sich mit seiner Ex getroffen. Und sie hatten nun eine Freundschaft mit Bonusleistungen vereinbart, wobei die exklusivität nur für sie galt. Wovon aber sie nichts wusste, denn R. traf sich noch nebenbei mit einer anderen Frau. Sandra war Freitag dann bei ihm und er sagte seiner Ex ab.
Und am Samstag kam halt Sandra wie selbtverständlich hoch zum DJ Pult und küsste ihn. Ich fürchte der war so geschockt davon das er sich nicht wehren konnte, oder wollte oder einfach nicht wusste wie er es anstellen sollte um sie nicht zu verlieren. Denn noch gab es nichts ausser knutschen und somit war diese Frau noch für ihn interessant.
Blöd ist es nur das an dem Pult jeder mitbekommt das man knutscht und er nun seiner Ex klar machen musste das die Bonusleistung wieder vorbei ist. Vielleicht hat sie jetzt verstanden das er in Bezug auf Frauen ziemlich egoistisch ist. Vielleicht auch nicht. Warum nicht noch ein drittes mal auf ihn rein fallen. Aber so ist R. nunmal.
Die Sache mit Sandra hat ihm trotzdem zum nachdenken gegeben. Denn das scheint es nicht zu sein was er will. Und die Ex Freundin die ihm dann schreibt das sie ihn vermisst scheint es ihm damit dann auch nicht einfacher zu machen.

Ich war während der ganzen Geschichte am Musik machen. Ziemlich gut sogar, obwohl ich gar keine grosse Lust am Anfang hatte. Anja beflügelt mein Bauchgefühl beim auflegen und da ich sehr gefühlstechnisch auflege sind meine Abende im Moment ziemlich gut. Das war währen dem Jo Drama gewaltig anders. Und zum Glück liess ich mich auch nicht davon stören das Jo ständig um mich herum schwänzelte. Und das war keine Einbildung, da es Caro und Katja und sogar Anja aufgefallen war. Mein ignorieren klappte aber immer noch sehr gut.
Gespielte Jo Lieder gab es nicht. Und auf einmal sah ich sie dann auch nicht mehr. Perfekt. Ruhe.
Ein längeres Lied reingelegt und ich konnte die Möglichkeit nutzen einmal schnell zum Klo zu gehen. Bei 8 Stunden Musik machen bleibt sowas ja nicht aus. Und dann passierte es. Wer stand direkt vor der Tür zum Personal Eingang und unterhielt sich mit einem Kerl. Jo.
Ich musste an ihr vorbei. Sehr dicht vorbei. Und unsere Blicke trafen sich. Stop. Für einen Moment stand die Zeit still. Für einen Moment war alles um uns herum zum stehen gekommen. Für einen Moment...
Ich ging weiter. Auf dem Rückweg schaute ich an ihr vorbei.
Gut gemacht. Auch das sie sich mit dem Typen unterhielt der bekannt war das er seine Freundinnen schlägt, das soll und darf mich nicht interessieren.
Als ich etwas später eine Moderation machte und mein Blick zur Seite ging, da stand sie 3 Meter von meinem Pult entfernt und wieder traf sich der Blick und ich schaute wieder einmal weg.
Aber ganz erhlich: Es war nicht einfach. Irgendwie hatte ich diesen Gedanken zu ihr zu gehen. Sie vielleicht auch vor diesem Kerl zu warnen. Und für einen Moment hatte ich den Gedanken sie einfach in eine Ecke zu ziehen und sie zu küssen. So wie früher. Aber das darf ich nicht und nein das will ich auch nicht. Ich will Anja, die mir gut tut, die mich glücklich macht. Und keine Jo die mein Leben fast zerstört hat. Die mir die schlimmsten Momente bereitet hat.

Nun ist Montag. in 4 Tagen fahr ich mit Anja nach Hamburg. Einfach mal raus kommen und zusammen im Hotel schlafen. Ihr Eltern wissen das nicht. Oder besser denken wir fahren mit Freunden und schlafen dann bei denen. Denn sie wissen immer noch nicht das wir zusammen sind. Und so langsam kann ich auch verstehen das sie ihnen das noch nicht gesagt hat. Ausser die Mutter weiss auch noch keiner das sie raucht. Und das macht sie schon seit 9 Jahren. Ob is mit mir auch so lange dauert.
Ja und wieder ein blöder Spruch. Ich denke damit überspiele ich das ganz gut das mich diese Situation schon nervt. Sie kann nicht bei mir schlafen oder mal spontag bleiben. Ich komm da als guter Kumpel vorbei und selbst wenn wir weg fahren muss ihre Freundin als Alibi hinhalten. Ich weiss das es mich stört. Tief in mir tut es das gewaltig. Aber ich sage nichts, ich schlucke es herunter und ich hoffe das es nicht so schnell hoch kommt.

29.3.10 13:52
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung