* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




Webnews







- aus dem gefühl heraus - MI 24.03.2010

Im VZ gibt es eine Gruppe: sich zu viele Gedanken macher.
Ich weiss nicht ob ich schon immer perfekt in diese Gruppe gepasst habe, aber irgendwie muss es ja so sein. Denn ich kann das sehr gut. Also mir zu viele Gedanken machen. Nicht das ich jetzt gar nicht spontan bin, aber wenn es um wichtige Sachen geht dann kann ich das zu gut. Einfach darüber nachdenken, meinen Kopf wilde Drehungen vorführen lassen und mich selbst total verrückt machen. Dabei gibt es oft Dinge die es gar nicht wert sind sich verrückt zu machen. Aber ich habe gelernt ich bin nunmal so. Das gehört zu mir dazu und ist nicht immer negativ. Manchmal ist es auch gut sich Gedanken zu machen, über etwas nachzudenken um dann die richtige Entscheidung zu treffen. Manchmal kann es einen aber auch verrückt machen.

Die Worte die mir meine Freundin am Samstag gesagt hatte liessen mich nicht mehr in Ruhe. Ich wusste das ich falsch reagiert hatte. Sie sagt mir sowas und ich kann nicht richtig drauf antworten. Gestern Abend kam sie spontan vorbei. Wir haben natürlich geschrieben und gemeinsam festgestellt das wir Sehnsucht hatten und da ich aufgrund ihrer Eltern immer noch nicht zu ihr fahren kann, musste sie zu mir kommen. Oder besser wollte zu mir kommen. Denn es läuft einfach so gut das es klar ist das wir uns öfter sehen wollen als nur einmal pro Woche.
Wir kuschelten uns zusammen und ich hatte immer noch diese Gedanken im Kopf. Wollte es sagen aber befand das es nun nicht aus dem Gefühl heraus kam. Und irgendwan sprach ich sie darauf an.
Anja hatte gemerkt das ich nicht wusste wie ich damit umgehen sollte am Wochenende. Sicher auch weil sie betrunken war und sie hatte das Gefühl das sie nun was falsches gesagt hatte.
Aber das war ja nie der Fall gewesen. Sie hatte etwas tolles gesagt. Etwas wunderschönes. 3 Worte die sich so unglaublich gut anfühlten.
Und in diesem Moment in dem wir so eng zusammen lagen, ich diese wahnsinnig tolle Frau im Arm hatte. Diesen Menschen bei mir hatte, der dafür verantwortlich ist das es mir endlich gut geht, da wusste ich es. Da spürte ich es. Und zeitgleich sagten wir beide es:
Ich liebe Dich.

24.3.10 13:23
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung