* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




Webnews







- und irgendwie passt schlafen nicht in mein leben - FR 05.06.09 17,05

Wenn man mich fragt was in meinem Leben sehr wichtig ist, dann würde es neben den Dingen wie Sex, Liebe und Geld sicherlich auch ganz gross Schlaf auf meiner Liste zu finden geben. Ich bin jemand der gerne schläft. Der lange schläft und der durchdreht wenn er zwar müde ist, aber nicht schlafen kann. Damals gab es ja diese Zeit wo ich über Monate nicht richtig schlafen konnte. Wobei damals jetzt etwas über ein Jahr her ist, aber da die Zeit nunmal wirklich sehr schnell vergeht und oh ja könnt ihr euch an eure Eltern errinern wie sie immer gesagt haben: Kind. Wenn du alt wirst vergeht die Zeit viel viel  schneller und ihr habt euch gedacht, genauso wie beim Satz: Kind. Lerne für die Schule das ist für die Zukunft, das die euch mal mit diesem Schwachsinn in Ruhe lassen sollen. Tja und nun irgendwann mit der Erfahrung des Lebens sieht man das dann plötzlich genauso. Auch diese Stelle klingt jetzt extrem alt und naja manchmal wenn man so sieht wie schnell die Zeit vergeht und das Leben an einem vorbei rauscht, manchmal bemerkt man dann auch wie alt man selber geworden ist.
Was aber nun nichts an der Tatsache des Schalfens ändert. Oder vielleicht doch ein wenig. Denn wenn man mehr schlafen würde, könnte man weniger unternehmen und da man aber genau das nicht will, weil man ja nicht als alt rüber kommen will, muss man nunmal beim Schlaf abstriche machen und dafür zusprüche beim Dinge unternehmen. So geht es mir im Moment. Wobei man ja bei mir nun auch nicht wirklich vom geregelten Schlaf sprechen kann. Ein Stück weit bin ich da da nun auch ein Nachtmensch. Jedenfalls am Wochenende trifft man mich mehr in der Nacht an als am Tage. 
Wer nachts arbeitet wird dann auch verstehen das man dafür am Tag dann schlafen wiill, wobei dieser Schlaf bei weitem nicht so erholsam ist und auch relativ hart endet wenn man einmal aufwacht. Somit bin ich dann am Montag auch immer regelmässig müde.
Tja das ist wohl das Schicksal meines Lebens. Mittlerweile frag ich mich auch worauf ich nun eigentlich hinaus wollte, aber auch das ist normal wenn man alt wird. Man vergisst Dinge.
5.6.09 17:05


Werbung


- 4 tage einfach nur tun was man will - Do 25.06.09 11,00

Ich bin krank. Heute morgen war ich schon um 6Uhr wach. Das alleine reicht bereits aus um festzustellen das ich krank bin, da ich ja bis 8Uhr hätte noch tief weiter schlafen können. Aber leider kommt dazu noch das ich seit Tagen Halzschmerzen habe und heute total schwindelig war. Fürchte die typische Grippe die da auf mich zu kommt. Gar nicht gut. Und allein wenn ich mir das folgende Wochenende ansehe. Es wird nur ganz wenig Schlaf geben, aber dafür viel Arbeit und dadurch viel Geld. Was ich auch nötig habe, da ich mit meiner Freundin Urlaub plane. Wir wollen gemeinsam weg fliegen. Was eigentlich auch nur eine logische Konsequenz ist. Da wir die letzten Wochen komplett zusammen verbracht haben, sie praktisch schon bei mir wohnt. Ob das nun so gut ist weiss ich erhlich gesagt nicht. Immerhin kann so auch sehr schnell eine Routine entstehen. Aber grad diese muss man immer versuchen zu druchbrechen.
Dazu war das Musik Festival am Wochenende auch ideal. Wahrscheinlich oder sogar ganz bestimmt ist dieses auch daran Schuld das ich nun krank bin, aber 4 Tage Party, Alkohol und Musik waren wirklich nahezu perfekt. Es gab auch keinen Stress oder Streit und wir harmonieren wirklich nahezu perfekt zusammen. Ok sicherlich zicken wir uns des öfteren mal an. Aber das liegt nun an unseren beiderseitigen dickkopf. der ist nunmal da und das wird sich auch nie ändern. Das gute daran ist aber das halt nach ner halben Stunden dann aber auch wirklich wieder alles ok ist. Und so haben wir Donnerstag mit der Anreise angefangen schon sehr viel Spass gehabt.
Ich durfte 3 Stunden an der Kasse stehen, meine Freundin dann nach mir hatte es einfacher. Sie kletterte mit der Menge mit, über einen Zaun und war nach 30 Minuten schon fertig. Für ihre dreiste Art und Weise liebe ich sie ja. Jede andere hätte schön brav da gestanden.
Nach dem Zeltaufbau und dem treffen mit ein paar Freunden wurde der Grill angeworfen und es gab das erste Fleisch und die ersten alkoholischen Getränke. Naja ok die gab es schon gleich nach dem eintreffen auf dem Pakrplatz. Übrigens hatte die beste Freundin von Katja am Dienstag Abend abgesagt. So hat sich das Problem für mich wie von selbst gelöst. Ich kann aber auch machen was ich will,ich mag diese Person nicht. Abgesehen davon das sie echt einfach nur doof ist hat sie auf meine Freundin einen schlechten Einfluss. Sogar ihre Eltern sehen das so. Habe ich durch Zufall mitbekommen und es stimmt nun leider auch. Immer wenn es Geschichten von damals gibt, an denen etwas nicht gut ist dann ist immer ihre beste Freundin daran involviert. Klar meine Freundin hat auch ihren eigenen Kopf und kann selbst entscheiden was sie tut, aber ich muss einfach sagen das sie sich seit dem sie weniger mit ihr macht deutlich positiver entwickelt hat. Nun haben die beiden sich auch ordentlich angezickt und sie geht bald nach Hamburg. Eigentlich wollte meine Freundin da ja ne Woche mit und helfen, aber das hat sich wohl erledigt. Auch gut. Damit kann ich dann sowieso gut leben. Und so verbrachten wir dann zu zweit, aber mit den Leuten um uns herum als grosse Gruppe einen lockeren ersten Festival Abend.
Der Freitag fing mit Kopfschmerzen an, dazu ein kleines Frühstück und dann schon sehr bald wieder Grillfleisch und Bier. Zum späten Nachmittag war es dann soweit sich die ersten Bands anzusehen.
Irgendwann schoss es mir dann durch den Kopf. In dem Moment wo ich passenderweise Thats Not My Name mitsang, in diesem Moment fing bei meiner Ex Freundin der Abiball an. Ohne mich. Wenn ich mir die Bilder ansehe die sie reingestellt hat, dann bin ich auch absolut froh das es ohne mich stattfand. Und es war in diesem Moment ein gefühl der Bestätigung. Tausende Menschen die feierten. Ich ganz vorn mitten drin und dieses Lied was mich in der Beziehung begleitete. Thats Not My Name. Alles richtig gemacht in diesem Moment.
Samstag und auch der Sonntag wurden ordentlich gefeiert. Und Sonntag Abend ging es dann nach der letzten Band nach Hause. Auf der einen Seite mit Freude das man wieder in seinem Bett schlafen kann, auf der anderen Seite das Gefühl das man ruhig noch ein paar Tage weiter feiern hätte können. Denn egal wie es war. Einmal für ein Wochenende raus kommen, alles ablegen. Sich keine Gedanken zu machen. Das ist unbezahlbar.
Nun stehen die ersten Nächte und auch Tage an wo ich meine Freundin nicht sehe. Da sie arbeiten muss und ich ja auch nicht zu Hause bin, haben wir uns dazu entschieden das sie zu Hause schläft. Was einfacher mit dem fahren ist. Es ist schon total ungewohnt wenn man nun allein schlafen muss, es hat sicherlich auch seine Vorteile da man das alles machen kann was man will, aber wenn man obwohl seine Freundin da ist, trotzdem auch mal etwas für sich allein machen kann dann ist das genau der Unterschied der früher immer gefehlt hat. Denn nach meiner Meinung kann ein zusammen leben nur so funktionieren, das man zwar alles teilt, aber trotzdem auch jeder für sich sein kann. Sei es am Rechner oder im Schlafzimmer um nen anderen Film zu sehen. Und genau in diesem Punkt ist meine Freundin so unglaublich unkompliziert.
25.6.09 11:02


- 3 tage wach - Mo 29.06.09 16,10

Mit Schlafmangel nimmt man die Welt ganz anders wahr. Farben wirken mal heller und kräftiger und verschwimmen später immer mehr und schwachen ab. Musik wird nur noch nebenbei aufgenommen und das Gehirn speichert und verliert die Gedanken und Ideen in sehr kurzer Zeit wieder. Man geht nach 40 Stunden in eine Art betrunkenheit hinüber. Das gefühl betrunken zu sein, aber trotzdem noch nüchtern zu sein.
Die Aufnahmefähigkeit und die Reaktion lassen extrem schnell nach.
Und nach 48 Stunden ohne Schlaf fällt man in einen sehr unruhigen von zu viel Red Bull beeinflussten Schlaf hinein.
So erging es mir am Wochenende, aber eigentlich war ja alles ganz anders geplant.
Nach meinen Freitag Abend Musik Booking bin ich direkt wieder zur normalen Arbeit. Das war nicht schön, aber nun ja auch nicht das erste mal das ich sowas gemacht habe. Früher fiel es mir zwar leichter ohne zu schlafen weiter zu arbeiten, aber mit der Aussicht auf den baldigen Feierabend und einer grossen Menge an Energy-Drink ging es dann.
Zu Hause angekommen hatte ich leider grad den Todespunkt überwunden. Das ist dieser Moment wo man sich dran gewöhnt hat müde zu sein und sich dann gar nicht schlafen legen kann. Vielleicht hätte es ich es besser tun sollen, denn dann hätte ich mein Handy nicht gehört und wäre nicht von meinem Chef gefragt worden ob ich nicht schon sofort zum Veranstaltungsplatz kommen könnte, da sie dort Musik brauchten.
Natürlich bin ich sofort los gefahren. War ja eh recht munter zu dem Zeitpunkt. Und natürlich gab es genug zu tun, da wir 2 Veranstaltungen hatten und ich beide Musikanlagen aufbauen musste. Da uns ein DJ kurzfristig abgesprungen war musste ich schon um 19Uhr anfangen mit der Musik und so fiel das duschen zu Hause eben mal schnell weg und es wurde sich notdrüftig mit dem Waschbecken und Einwegrasierer vom Rewe geholfen. Nicht angenehm aber leider gab es dazu keine Alternative. Später wechselte ich dann den Auftrittsort undlandete bei mir in der Disco. Die Leute waren gut drauf, nur ich merkte so lanbgsam wie ich an meine Grenzen kam. Und dann um 3Uhr stand meine Exfreundin vor mir. Und leider erwischte sie mich auf dem falschen Fuss und schaffte es mich komplett aus der Bahn zu kicken.
Jetzt hast du es ja auch gesehen und nun wird es langsam öffentlich.
Ich war völlig verwirrt und dachte sie hätte schon wieder mit dem Arztsohn rumgemacht. Aber dann sagte sie mir den Namen ihres neuen Freundes und ich war geschockt. Der Kerl geht so gar nicht. Ich kenne ihn nur von einem Youtube Video wo er besoffen da liegt und seine Kumpels ihn sowas von verarschen. Dazu sieht der auch nicht mal gut aus. Ist dick, ok schlank bin ich nun auch nicht, aber ich habe Style und der typ hat gar nix.
Vielleicht war es sogar gut das ich so müde war, wer weiss wie ich sonst reagiert habe.
Es stört mich ja nicht das sie einen neuen hat, sondern mehr was für einen. Da fangen doch die Leute an zu reden, was die Ex von mir auf einmal für nen Freund hat. Wahrscheinlich hatte der auch noch nie ne Freundin. Ich überlege nochmal. Ja der hatte bestimmt noch nie eine Freundin. Also mir fehlen wirklich die Worte.
Ich bin dann ja zum Glück irgendwann schlafen gegangen. Es ging auch nun nicht mehr wirklich viel mit mir und am Sonntag Nachmittag wurde ich dann wieder zum Musik machen bestellt.
Es gab nun nicht mehr viel Schlaf, aber ich muss sagen in Bezug auf meinen geplanten Urlaub ist das perfekt. Denn dank der Extraschichten habe ich nun mehr Geld als geplant und muss dann nicht so genau auf den Euro schauen. Dafür ist man dann auch wirklich mal gerne 3 Tage Wach.
29.6.09 16:11





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung