* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




Webnews







- ihr passt einfach nicht zusammen - Freitag 01.08.08 10,52

Ihr passt einfach nicht zusammen. Manchmal kommt einem eine
Erkenntnis zu einem total ungünstigen Zeitpunkt. Am Dienstagabend
um 23Uhr im Bett neben der Freundin ist so ein wirklich schlechter
Zeitpunkt dafür. Der Grund warum ich nun plötzlich darauf komme hat
sich schon seit einiger Zeit heraus gehoben. Nichtmal weil es jetzt
schlecht in der Beziehung läuft. Im Gegenteil. Im Moment kann es
praktisch gar nicht besser laufen. Sehen uns jeden Tag. Sie schläft
bei mir, wir verbringen unser Wochenende gemeinsam und haben auch im
Bett unseren unglaublichen Spass, aber trotzdem muss ich leider
erhlich zugeben das wir praktisch keine Zukunft haben. Sie ist einfach
nicht auf meinem Level. Leider sollte ich vielleicht sagen ich bin nicht
auf ihrem Level. Mein Leben und Umfeld ist nunmal viel einfacher getrickt
als das ihrer und der Familie. Mein Vater hat keinen Dr Titel. Wir haben
keine Adelsfamilienmitglieder. Wir machen uns keinen Stress beim Essen
das jemand nicht grade sitzt. Aber trotzdem sind wir glücklich und
trotzdem stinkt deren scheisse auch.
Leider ist das ja nicht alles. Es sind ihre Zukunftspläne die immer
wieder dieses denken herauf rufen. Es ist ja positiv das sie etwas
erreichen will. Aber immer mehr bekomme ich das Gefühl dabei auf der
Strecke zu bleiben. Es soll ja jetzt nicht mal ein Vorwurf werden. Das
will ich gar nicht und seit dem ich unsere Beziehung etwas mehr bestimmte
läuft es ja sogar noch besser, aber ich kann mir da nunmal auch nichts
vor machen. Würde es aber viel lieber. Einfach nur die Zeit geniessen
ohne darüber nachdenken zu müssen ob sie es irgendwann plötzlich
beendet oder ob ich es lieber machen sollte um nicht jetzt wichtige
Zeit meines Lebens zu verlieren.
Das ganze klingt jetzt sehr hart. denn ich sehe unsere Beziehung ja nicht
als verlorene Zeit an. Sie ist wunderschön aber wenn diese Zeit keine
Zukunft hat, wie soll man damit diese Zeit geniessen können?

1.8.08 10:53


Werbung


- die kalte schulter - Samstag 02.08.08 11,16

Gestern Abend lieferte mir meine Freundin das Paradebeispiel für
meinen aktuellen Blogeintrag. Sehr freundlich von ihr das zu machen,so
kann ich immer wieder mit aktuellen Beispielen dienen, die meine
so geistreichen Einträge noch mal verdeutlichen.
Angefangen hat der Abend aber eigentlich sehr gut. Wir waren im Club
in dem ich ab nächste Woche Musik mache. Haben uns mal wieder so gut
unterhalten und sind dann los zu diesem Open Air. Ich habe sie extra
noch auf der Fahrt gefragt ob wir denn zusammen da sind und sie meinte
ja klar. Dachte damit wäre das geklärt. Aber kaum angekommen wurde sie
total hippelig als sie auf ihre Freunde getroffen ist. Die natürlich
alle dank vorsaufen total betrunken waren. Und dann kam der Spruch des
Abends. Es ist ja gut das R. noch kommt. Wieso? Naja dann kann ich losziehen.
Hey Baby. Vögel die fliegen wollen soll man nicht aufhalten. Da fragt sie
mich wirklich ob das denn ok sei. Klar, habe ich ihr da in einem sowas von
extrem  angepissten Ton gesagt und sie geht los. Bin dann zum Auto und
habe auf R. gewartet. Der kam dann und wir sind zurück und auf einmal
steht meine Freundin dann bei uns. Wo ich gewesen sei, sie hatte mich ja
gesucht da sie Angst hatte ich wäre böse. Habe ihr dann doch relativ
die kalte Schulter gezeigt und erstmal jede Frau begrüsst die ich kannte.
Natürlich mit übergrosser Freude und extra langer Umarmung. Irgendwann
ist meine Freundin dann wieder los und ich stand noch bis es regnete mit
ein paar Freunden zusammen. Als die aufgrund des Regens los wollten habe
ich meiner Freundin gesagt sie soll zum Auto kommen, habe Taxi für einer
ihrer Freundinnen gespielt und sind dann nach Hause. Bei mir hat sie dann
wirklich nochmal die kalte Schulter bekommen. Aber so wie ich das sehe
hat sie so gar nix kapiert. Ich lag wach neben ihr und sie schläft.
Heute morgen war dann soweit eigentlich wieder alls ok, aber diese Nacht
hat mit nicht nur etwas bestätigt, sondern in dieser Nacht habe ich
bildlich gesehen den bösen Kerl in mir wieder rausgelassen. Er hat mich
zwar nicht übernommen, aber läuft frei herum und ist bereit jederzeit
wenn es mir schlecht geht für mich einzuspringen.
Mal abgesehen davon ist es nunmal so typisch für den Freundeskreis von
meiner Freundin das sie zwar irgendwo mit ihrem Freund hinfahren, aber
dann nicht wirklich mit ihm da sind. Warum fahre ich dann mit ihm los,
warum bin ich dann mit ihm zusammen. Kein Wunder das es bei denen nie
lange hält. Die haben denke ich ihren Freund gar nicht richtig als
Partner angenommen. Sind zwar zusammen aber naja das war es dann auch
schon. Es liegt nun an mir, das Jo zu erklären das es anders gehen
muss. Und sollte das nicht klappen. Das böse ist frei und lauert irgendwo
auf seinen Moment. Und dann wird es zuschlagen. Da bin ich mir ganz sicher.
2.8.08 11:17


- es bleibt mir nichts anderes übrig - Donnerstag 21.08.08 10,40

Seit gestern ist meine Freundin wieder da. Sie war logischerweise weg.
Mit ihrern Freundinnen zur Ostsee. Das für diesen Trip ein Wochenende
geopfert wurde das eigentlich uns gehörte sei jetzt nur mal am Rande
erwähnt. Ist ja nicht so das es etwas besonderes wäre das ich meine
Termine umstellen muss, da ihr mal wieder etwas dazwischen gekommen ist.
Aber es geht so weiter wie es aufgehört hat. Ständig muss sie irgendwo
hin. Ständig fehlt uns die zeit für uns und das grösste Problem ist das
mir so langsam die Ausreden für mich selber ausgehen um das gut zu heissen.

Solche Sachen hindern uns oder besser gesagt mich dann auch daran die Zeit
zusammen zu geniessen. Ich kann und will halt auch nicht einfach die
Gedanken abschalten. Und sowas macht dann Abende wie gestern echt schwierig.
Normalerweise müsste man sich freuen. Der Partner war für 6 Tage nicht da,
vorher war ja auch alles wieder ok gewesen. Man hat sich verabschiedet,
den anderen oft vermisst und an ihn gedacht. Aber kaum ist die Freundin
wieder zurück, geht der ganze Stress wieder los. Termine machen es einem
fast unmöglich gemeinsam am Wochenende etwas zu unternehmen. Einladungen
von ihren Freundinnen rauben einem die gemeinsame Zeit und nebenbei bleiben
dann auch noch die gesellschaftlichen Verpflichtungen die dann den Rest
der Zeit in Anspruch nehmen. Und ich als ihr Freund bleibe dann auf
der Strecke. Das nervt mich so gewaltig.

Wir landen dann sowieso immer wieder beim gleichen Thema. Sie sagte schon
das wir wenn wir nicht aufpassen, es uns kaputt machen kann. Vor 2 Wochen
war es wirklich ganz knapp. Ich hatte sie kaum noch an mich ran gelassen.
Als ihre Eltern weg waren, war alles super, aber kaum waren sie wieder da
ging das gehetzte wieder los. Ging der Zeitdruck wieder los. Und plötzlich
schaltete ich ab. Kann es selber kaum erklären, aber ich liess sie nicht
mehr an meinen Gefühlen teil haben. Ich zog mich zurück, mir gings schlecht
aber ich war in meiner eigenen Hülle und dort konnte mir keiner weh tun.
Wir redeten darüber und landeten wieder bei dem Thema das uns irgendwann
kaputt machen wird. Das sie einfach nicht bei mir schlafen kann.
Grad jetzt wo wieder die Schule los geht, wird es praktisch unmöglich und
es nervt mich zu das um kurz vor 22Uhr schon wieder diese unruhe los geht.
Es reicht mir einfach und wenn man sagt das es uns irgendwann kaputt
machen wird, frage ich mich ob es das nicht schon längst getan hat.

Ich weiss das ich langsam handeln sollte. Es kann so ja nicht besser werden.
Im nächsten Jahr kommen die ganzen Abi Termine und dabei habe ich keinen
Platz. Das Gefühl das ich in ihrem Leben kein Platz habe wird so stark.
Es ist kein gutes Gefühl, ich will es nicht haben, aber es ist da.
Die Ferien hatte ich mir als Grenze gezogen. Es ist nicht besser geworden.
Ich werde nun die nächste Woche abwarten, wenn sie nicht da ist und dann
sehen wie es mir dabei geht. Und wenn es Sonntag bei ihrer Rückkehr nicht
anders wird, dann muss ich einfach handeln. Es bleibt mir nichts anderes übrig.

21.8.08 10:41


- die trennung - Montag 25.08.08 11,55

Man kann sich normalerweise auf 2 unterschiedliche Wege trennen.
Einmal die wahrscheinlich häufigste Art und Weise mit Streit, lauten
Worten und viel Stress und dann im Gegensatz auf einer ganz ruhigen
sachlichen Basis. Der Auslöser am Freitag für meine Trennung war
die Mutter meiner Freundin. Sie hatte mal wieder nichts besseres zu tun
als ihrer Tochter, somit also auch mir, unsere Abendplanung zu verbieten.

Ich war ja zu meiner Freundin gefahren um sie abzuholen und plötzlich
ganz ohne Vorwarnung fängt ihre Mutter an auf uns einzureden das wir ja
zu viel unterwegs sind und ihre Tochter ja auch mal Ruhe brauchte.
Mein Blick ging nur noch nach unten und ich musste mich wirklich sehr
zusammen reissen nicht zu explodieren. Und ja ich versuchte mich irgendwie
im Rahmen zu behalten. Ich lächelte ging raus und im Auto sagte ich zu
meiner Freundin ich bräuchte eine Minute um wieder runter zu kommen.
Aber es klappte nicht. Es ging nicht und bei mir zu Hause sagte ich dann
das was mir schon so oft durch den Kopf gegangen war.

Ich glaube ich schaffe das nicht mit uns.

Es war gesagt und wir fingen an uns auf eine ruhige Art und Weise zu
trennen. Es ist symptomatisch für uns, das wir auch dieses mit ganz viel
reden und ohne jeglicher Art von Streit gemacht haben. Uns kurz bevor sie
gehen wollte, ich sie hätte auch gehen lassen, schauten wir uns an und
wussten das es grad völlig falsch sei was wir da machen.
Wir gingen dann wieder ins Schlafzimmer und verbrachten einen doch recht
schönen Abend zusammen. Den wir dann am Samstag Abend fortsetzen, wobei dann
das passierte was unsere Beziehung gleich nochmal auf die Probe stellen
sollte.
Sowieso schon sehr wild aufeinander, angetrieben von den Cocktails die wir
vorher getrunken hatten, fielen wir übereinander her und plötzlich
bemerkte ich das des Kondom abgerutscht war. Ich fiel so tief und war
total geschockt, aber Jo reagierte ganz ruhig. Setzte sich mit mir an den
PC und wir suchten alle Infos über die Pille danach heraus. Ich wusste
ja schon so ein wenig von damals. Bei meine Ex und mir war damals das Kondom
gerissen und ich wollte das nie wieder mit erleben, aber sagte ihr davon nichts.
Dafür erzählte sie mir, auch wenn sie meinte das es blöd klingt, das bei ihr
und ihrem Ex auch das Kondom gerissen sei und sie aber nichts gemacht
hatten. Wir dafür waren ganz vernünftig und fuhren ins nächste Krankenhaus
um uns ein Rezept zu holen. Die Ärztin war ziemlich locker drauf, dafür das
wir sie Samstag Nacht aus ihrem Schlaf geholt hatten und auf der Fahrt zur
Not-Apotheke wurde uns etwas klar. Aus der ganzen blöden Situation heraus,
zogen wir wirklich etwas positives. Etwas sehr positives, denn uns wurde
klar das wenn wir in so einer Situation so gut reagieren, wir dann auch
jede andere noch so blöde Situtation schaffen können. Auch das mit ihrer
Mutter. So lang wir einfach nur zusammmen halten.

Gestern hatten wir dann einen schönen ruhigen Abend, der dann sehr hart
und traurig enden musste, da sie ja jetzt für eine Woche weg fährt.
Es fehlt uns einfach die Zeit, aber grad da ich sie jetzt schon so
unglaublich vermisse, nutzen wir diese Zeit die wir haben einfach noch
intensiver. Und auch wenn das Wochenende ganz anders geplant war, so
weiss ich nicht wie meine Gedanken in dieser Woche geganen wären,
ob ich uns nach Freitag noch eine Chance gegeben hätte, ob wir dann
am Sonntag noch zusammen gewesen wären. Jetzt ist das anders.
Jetzt ist mir das völlig klar. Es gibt keinen Zweifel daran. Ja wir
werden das alles schaffen.

25.8.08 11:55


- sie ist weg - Tag 1\6

Wir haben heute also den ersten Tag als Strohwitwer. Was für ein bescheuertet
Ausdruck, aber Single wäre falsch und allein klingt so hart. Also bin ich
diese Woche nun Strohwitwer. Heute ist also Tag 1. Es liegen also noch
5 tage vor mir. Abgesehen davon das ich meine Freundin mit etwas Glück
in der Nacht zu Sonntag schon sehe, zähle ich dieses Tag einfach mal
mit dazu. Mann könnte es auch mit knapp 130 Stunden ausdrücken.
Klingt so alles eigentlich überhaupt nicht schlimm. Als sie an der Ostsee
war da waren es ja auch 5 Tage, aber da haben wir jeden Abend telefoniert.
Und da waren wir nicht 3 Flugstunden getrennt und da war sie mit ihren
Freundinnen und nicht mit diesen komischen Leuten aus ihrer Klasse unterwegs.

Also kurz gesagt ich vermisse sie heute schon so extremm doll und das obwohl
sie jetzt zu diesem Zeitpunkt noch nicht mal im Flieger ist. Ich frage
mich echt wie das damals war. Also ging es mir bei meinen anderen
Beziehungen auch so. War es nach 3 Monaten immer noch so extrem.
Ich weiss das echt nicht aber würde meine Stimmung auf einem Vermiss-index
auf die Stufe 7 setzten.

Fazit:  

Tag 1\6
Stunde 130\150
Miss-Index 7\10

25.8.08 16:14


- sie ist weg - Tag 2\6

Wir haben den Morgen des zweiten Tages allein erreicht. Ich habe zwar
tief und fest geschlafen, aber einen extremen Müll geträumt. Ich war
glaube ich auf grund eines DJ Jobs ebenfalls in Estland. Und an dem Tag
wo wir eigentlich abreisen sollten haben wir seltsamerweise unser Hotel-
Zimmer behalten und blieben somit noch im Hotel und plötzlich kommt eine
Gruppe Schüler die Treppen hoch und meine Freundin war ebenfalls dabei.

Ich weiss das ist totaler Schwachsinn, aber immer wenn ich aufgewacht bin,
habe ich versucht wieder zurück in den Traum zu kommen. Glaube es wird
immer schlimmer. Wirklich geholfen hat der Wein gestern auch nicht.
Habe im Internet ihren Flug verfolgt und dann auch gleich nach der
Landung eine Sms bekommen. Wir haben gestern Mittag noch vorm Abflug  
telefoniert und da war es schon schlimm. So und nun ist die Zeit gekommen
wo wir mit Glück mal eine E-Mail und täglich eine Sms schreiben werden.
Es wird also sehr sehr hart werden, aber auch hier möchte ich etwas
unglaubliches positives ziehen. Es wäre doch wirklich viel schlimmer
wenn ich sie nicht vermissen würde. Wenn es mir egal wäre.
Aber das ist es nicht und das ist ein sehr gutes Zeichen.

Heute Nachmittag habe ich frei, bin aber noch sehr unentschlossen was
ich machen soll. Hätte Lust auf Kino, aber mit Rr ist das ja so ne
Sache. Unser letzter Kinoabend war eher nicht so spannend. Eine echte
alternative wäre ne Shopping Tour. Geld ist vorhanden und womit kann
mann sich besser ablenken als mit vollen Tütten durch die Geschäfte zu
laufen. Ich weiss nur etwas muss ich machen, weil zu Hause beim nachdenken
drehe ich wahrscheinlich durch.

Fazit:

Tag 2\6
Stunde 110\150
Miss Index 9\10

26.8.08 09:40


- sie ist weg - Tag 3\6

Heute ist unser Monatstag. 3 Monate sind wir jetzt zusammen. Naja so
wirklich lang ist das ja jetzt wirklich nicht und so richtig muss
man darum jetzt auch keinen Aufstand machen, aber dieses mal fühlt
es sich halt schon viel länger an. Ich habe das Gefühl wir sind schon
viel länger zusammen und das auf eine positive Weise. Weil sich da
wirklich eine Verbundeheit zwischen uns gebildet hat.
Natürlich ist auch immer die Angst dabei es könnte sich ändern. Ich
kenne mich ja. Weiss wie es in den letzten Beziehungen war und frage
mich daher wann der Punkt kam, das meine Gefühle in den anderen Beziehungen
sich veränderten und hoffe einfach das es diesmal nicht passiert.
Wobei es einfacher wäre. Viel einfacher, da ich mir dann den Stress nicht
antun müsste. ich weiss ja was noch alles auf uns zu kommen wird, grad
jetzt im Abi Jahr. Diese Kursfahrt ist da erst nur der Anfang.

Ich bin dann gestern Nachmittag einkaufen gefahren. Mal einfach eben
ganz schnell und sinnlos 200 Euro auf den Kopf gehaun. Und es war
richtig gut. Danach noch ins Kino und einen unglaublich guten Film gesehen.
Zwischendurch habe ich versucht mit Jo zu telefonieren. Angeblich soll
das billiger als Sms sein. Aber durch schlechten Empfang und viel
zu lauten Hintergrundgeräuschen klappte das nicht. Sie meinte sie sei
müde, aber sie werden wohl noch los ziehen. Sind sie dann auch.
Habe sie nicht mehr erreicht und irgendwan kurz vor Mitternacht klingelte
dann mein Handy. Da waren sie noch unterwegs. Diese wirklich kurzen
Gespräche sind schlimmer als alles andere. Um 1,13 bekam ich dann noch eine
Sms. Aufgrund der Zeitverschiebung war es da dann schon 2.13 und sie hatte
wohl meinen MP3 Song gehört und wollte sich bedanken. Süss. Wirklich,
aber auch das macht es echt nicht einfacher.
Ich muss zugeben das es schwer ist zu Hause zu sein und zu wissen das
sie da Nachts um die Häuser zieht und ihren Spass hat, aber sollte ich
mich nicht eigentlich freuen. Immerhin hätte es auch stressig für
sie sein können und so weiss ich das es ihr gut geht.

Tage 3\6
Stunden 86\150
Miss Index 8\10

27.8.08 11:02


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung