* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




Webnews







- schicksalsweekend - MO 29.03.10

Und wieder einmal liegt ein Wochenende hinter uns. Und da es das letzte Wochenende im Monat war ist es das Schicksalsweekend gewesen.
Klingt jetzt total übertrieben, ist es vielleicht auch, aber immer am letzten Wochenende im Monat ist bei mir in der Disco eine Kultparty und immer dort passieren interessante Dinge. Die trennung meiner Ex, das kennenlernen von Anja. Alles am letzten Samstag im Monat. Und so starteten wir das erste mal als Paar in dieses Schicksalsweekend.

Freitag wollten wir nun eigentlich ins Kino. Wurde aber mal wieder nichts da wir es nicht vom Sofa weggeschafft hatten. Ihr könnt euch jetzt gern euren Teil denken.
Samstag hab ich mich mit Anja noch vorm arbeiten getroffen. Haben was zusammen gegessen und ich musste dann in die Disco. Licht aus. Musik an. Und natürlich hab ich es schon geahnt aber dann stand Jo wieder da. Hab sie mal sehr erfolgreich ignoriert. Was sie vielleicht wieder dazu gebracht hat mit 2 Gläsern in der Hand rum zu laufen. Eins reicht ja nicht aus. Sie fing an zu tanzen und ich versuchte sie einfach nicht zu beachten. Wie gesagt das kalppte sehr erfolgreich sollte sich am späteren Abend aber noch gewaltig ändern.
 
Eine sehr interessante Story hat mein bester Kumpel R. gebracht. Er war ja nun mit seiner Freundin auseinander. Und so wie er es berichtete auch sehr glücklich damit. Was ich ihm auch glaubte, da er nun wieder viel am Wochenende unterwegs war, sich mit anderen Frauen traf und wohl doch wieder Spass hatte. Mehr Spass würde er zwar haben wenn ich Single bin, aber den gefallen werde ich ihm ja nun nicht tun.
Am Freitag hatte er sich mit seiner Ex getroffen. Und sie hatten nun eine Freundschaft mit Bonusleistungen vereinbart, wobei die exklusivität nur für sie galt. Wovon aber sie nichts wusste, denn R. traf sich noch nebenbei mit einer anderen Frau. Sandra war Freitag dann bei ihm und er sagte seiner Ex ab.
Und am Samstag kam halt Sandra wie selbtverständlich hoch zum DJ Pult und küsste ihn. Ich fürchte der war so geschockt davon das er sich nicht wehren konnte, oder wollte oder einfach nicht wusste wie er es anstellen sollte um sie nicht zu verlieren. Denn noch gab es nichts ausser knutschen und somit war diese Frau noch für ihn interessant.
Blöd ist es nur das an dem Pult jeder mitbekommt das man knutscht und er nun seiner Ex klar machen musste das die Bonusleistung wieder vorbei ist. Vielleicht hat sie jetzt verstanden das er in Bezug auf Frauen ziemlich egoistisch ist. Vielleicht auch nicht. Warum nicht noch ein drittes mal auf ihn rein fallen. Aber so ist R. nunmal.
Die Sache mit Sandra hat ihm trotzdem zum nachdenken gegeben. Denn das scheint es nicht zu sein was er will. Und die Ex Freundin die ihm dann schreibt das sie ihn vermisst scheint es ihm damit dann auch nicht einfacher zu machen.

Ich war während der ganzen Geschichte am Musik machen. Ziemlich gut sogar, obwohl ich gar keine grosse Lust am Anfang hatte. Anja beflügelt mein Bauchgefühl beim auflegen und da ich sehr gefühlstechnisch auflege sind meine Abende im Moment ziemlich gut. Das war währen dem Jo Drama gewaltig anders. Und zum Glück liess ich mich auch nicht davon stören das Jo ständig um mich herum schwänzelte. Und das war keine Einbildung, da es Caro und Katja und sogar Anja aufgefallen war. Mein ignorieren klappte aber immer noch sehr gut.
Gespielte Jo Lieder gab es nicht. Und auf einmal sah ich sie dann auch nicht mehr. Perfekt. Ruhe.
Ein längeres Lied reingelegt und ich konnte die Möglichkeit nutzen einmal schnell zum Klo zu gehen. Bei 8 Stunden Musik machen bleibt sowas ja nicht aus. Und dann passierte es. Wer stand direkt vor der Tür zum Personal Eingang und unterhielt sich mit einem Kerl. Jo.
Ich musste an ihr vorbei. Sehr dicht vorbei. Und unsere Blicke trafen sich. Stop. Für einen Moment stand die Zeit still. Für einen Moment war alles um uns herum zum stehen gekommen. Für einen Moment...
Ich ging weiter. Auf dem Rückweg schaute ich an ihr vorbei.
Gut gemacht. Auch das sie sich mit dem Typen unterhielt der bekannt war das er seine Freundinnen schlägt, das soll und darf mich nicht interessieren.
Als ich etwas später eine Moderation machte und mein Blick zur Seite ging, da stand sie 3 Meter von meinem Pult entfernt und wieder traf sich der Blick und ich schaute wieder einmal weg.
Aber ganz erhlich: Es war nicht einfach. Irgendwie hatte ich diesen Gedanken zu ihr zu gehen. Sie vielleicht auch vor diesem Kerl zu warnen. Und für einen Moment hatte ich den Gedanken sie einfach in eine Ecke zu ziehen und sie zu küssen. So wie früher. Aber das darf ich nicht und nein das will ich auch nicht. Ich will Anja, die mir gut tut, die mich glücklich macht. Und keine Jo die mein Leben fast zerstört hat. Die mir die schlimmsten Momente bereitet hat.

Nun ist Montag. in 4 Tagen fahr ich mit Anja nach Hamburg. Einfach mal raus kommen und zusammen im Hotel schlafen. Ihr Eltern wissen das nicht. Oder besser denken wir fahren mit Freunden und schlafen dann bei denen. Denn sie wissen immer noch nicht das wir zusammen sind. Und so langsam kann ich auch verstehen das sie ihnen das noch nicht gesagt hat. Ausser die Mutter weiss auch noch keiner das sie raucht. Und das macht sie schon seit 9 Jahren. Ob is mit mir auch so lange dauert.
Ja und wieder ein blöder Spruch. Ich denke damit überspiele ich das ganz gut das mich diese Situation schon nervt. Sie kann nicht bei mir schlafen oder mal spontag bleiben. Ich komm da als guter Kumpel vorbei und selbst wenn wir weg fahren muss ihre Freundin als Alibi hinhalten. Ich weiss das es mich stört. Tief in mir tut es das gewaltig. Aber ich sage nichts, ich schlucke es herunter und ich hoffe das es nicht so schnell hoch kommt.

29.3.10 13:52


Werbung


- aus dem gefühl heraus - MI 24.03.2010

Im VZ gibt es eine Gruppe: sich zu viele Gedanken macher.
Ich weiss nicht ob ich schon immer perfekt in diese Gruppe gepasst habe, aber irgendwie muss es ja so sein. Denn ich kann das sehr gut. Also mir zu viele Gedanken machen. Nicht das ich jetzt gar nicht spontan bin, aber wenn es um wichtige Sachen geht dann kann ich das zu gut. Einfach darüber nachdenken, meinen Kopf wilde Drehungen vorführen lassen und mich selbst total verrückt machen. Dabei gibt es oft Dinge die es gar nicht wert sind sich verrückt zu machen. Aber ich habe gelernt ich bin nunmal so. Das gehört zu mir dazu und ist nicht immer negativ. Manchmal ist es auch gut sich Gedanken zu machen, über etwas nachzudenken um dann die richtige Entscheidung zu treffen. Manchmal kann es einen aber auch verrückt machen.

Die Worte die mir meine Freundin am Samstag gesagt hatte liessen mich nicht mehr in Ruhe. Ich wusste das ich falsch reagiert hatte. Sie sagt mir sowas und ich kann nicht richtig drauf antworten. Gestern Abend kam sie spontan vorbei. Wir haben natürlich geschrieben und gemeinsam festgestellt das wir Sehnsucht hatten und da ich aufgrund ihrer Eltern immer noch nicht zu ihr fahren kann, musste sie zu mir kommen. Oder besser wollte zu mir kommen. Denn es läuft einfach so gut das es klar ist das wir uns öfter sehen wollen als nur einmal pro Woche.
Wir kuschelten uns zusammen und ich hatte immer noch diese Gedanken im Kopf. Wollte es sagen aber befand das es nun nicht aus dem Gefühl heraus kam. Und irgendwan sprach ich sie darauf an.
Anja hatte gemerkt das ich nicht wusste wie ich damit umgehen sollte am Wochenende. Sicher auch weil sie betrunken war und sie hatte das Gefühl das sie nun was falsches gesagt hatte.
Aber das war ja nie der Fall gewesen. Sie hatte etwas tolles gesagt. Etwas wunderschönes. 3 Worte die sich so unglaublich gut anfühlten.
Und in diesem Moment in dem wir so eng zusammen lagen, ich diese wahnsinnig tolle Frau im Arm hatte. Diesen Menschen bei mir hatte, der dafür verantwortlich ist das es mir endlich gut geht, da wusste ich es. Da spürte ich es. Und zeitgleich sagten wir beide es:
Ich liebe Dich.

24.3.10 13:23


- ich liebe dich - MO 22.03.2010

Wieder einmal ist Montag und ein Wochenende liegt hinter uns. Ein sehr arbeitsreiches Wochenende. Ich hab Freitag und Samstag Musik gemacht. Ich merke immer mehr das es dabei nur noch um reines Geld verdienen geht um meinen Luxus zu finanzieren. Man hat sich ja einfach einen Standard aufgebaut den man nicht einfach so aufgeben möchte.
Samstag kam Anja noch später in die Disco. Vorher war ich noch bei ihr da sie mit Freunden ihren Geburtstag gefeiert hatte. Lief ziemlich locker und ohne Probleme ab das ganze. So soll es sein.
Auch bei mir im Club war alles gut. Es ist total stressfrei mit uns. Aber zum Glück kein bisschen langweilig.
Nachdem ich Feierabend hatte setzten wir uns noch zusammen mit ein paar Leuten und erzählten. Ganz locker das ganze, bis dann irgendwie das Thema auf R. kam und Anja einen Kommentar zu ihm machte. Ich schaute sie an und meinte das ich das gar nicht wissen wollte. Und plötzlich sagte sie es. Du weisst das ich dich liebe.

Ich hatte auch schon des öfteren diesen Gedanken gehabt. Einfach dieses wow du liebst diese Frau dafür was sie macht. Dafür das sie sich so unendlich freuen kann. Dafür das sie einfach nur bei dir ist und das sie so toll reagiert. Grad bei meiner kurzentschlossenen Idee das wir für 2 Tage nach Hamburg fahren, da hat sie sich auch so doll gefreut und ich liebe es solche Überraschungen zu planen. Und hab natürlich auch noch den Hintergedanken das wir so endlich eine Nacht gemeinsam verbringen. Das hat bis jetzt immer noch nicht statt gefunden und liegt sicherlich ein grosses Stück an ihren Eltern. Die sind sehr kompliziert und wissen sogar noch nicht mal das wir zusammen sind. Vielleicht denken sie sich etwas, aber kann auch sein das sie mich nur als guten Freund ansehen. Finde ich das gut? Nein. Stört es mich? Ja. Lass ich mich davon runterziehen? Nein. Und genau das ist der Unterschied zu den anderen Beziehungen. Ich habe daraus gelernt und gehe mit der Situation anders um.

Gelernt habe ich ja auch auf den Bezug der Worte Ich liebe dich. Nadine hat sie schon nach 2 Tagen gesagt und ich dann natürlich auch. Bei Anja wollte ich mir Zeit lassen. Sie nicht einfach so sagen. 
Sie sollten etwas besonderes sein. Darum habe ich zwar ich dich auch gesagt aber bin nicht weiter darauf eingegangen.
Als ich sie dann nach Hause gefahren hatte und wir noch einen kleinen Stop im Wald hat. Ähm ja ich muss dazu nichts sagen, weil alles was ich mit ihr mache ist so aufregend und so verrückt. Was sie auch fand und dann nochmal meinte das sie das ernst meinte was sie gesagt hatte.
Auch darauf hab ich nur mit einem Kuss reagiert. Ich weiss nicht warum ich mich da so verrückt bei mache oder mir wegen sowas Gedanken mache. Aber es zeigt wohl auch wie wichtig sie mir geworden ist und wie wichtig mir diese Beziehung ist.

22.3.10 13:46


- manchmal fehlt im leben die passende hintergrundmusik - MO 15.03.2010

Manchmal fehlt im Leben einfach die passende Hintergrundmusik. Das ist ein Fakt. Unumgänglich ist dieser. Aber da wir ja sehr flexibel und einfallsreich sind denken wir nun an die passende Musik, summen sie vor uns hin und fangen an zu schreiben.

Es ist Montag. Die Sonne scheint. Und ein Wochenende liegt hinter uns.
Am Freitag war Anja da. Ich hab nur sehr wenig geschlafen, denke mehr muss ich dazu nicht sagen. Was sie noch nicht macht ist bei mir zu schlafen. Sie redet zwar davon wie gern sie das machen würde, aber es scheint mir so das es für sie da noch ein Problem geben würde. Vielleicht ihre Eltern. Die wissen auch noch gar nicht das wir zusammen sind. Das Problem ist wohl das sie der Meinung sind ihre Tochter habe nur das beste verdient. Und ein Verkäufer scheint da nicht die beste Wahl zu sein. Aber ganz ehrlich. Das gibt mir nur Antrieb denen das Gegenteil zu beweisen. Und mit schwierigen Schwiegereltern kenn ich mich ja nun aus. Und nichts, wirklich nichts kann schlimmer sein als die Eltern von meiner Ex Jo. Anja versteht mich da ebenfalls sehr gut, da sie mit den Eltern von ihrem Ex auch so ihre Probleme hatte. Wirklich akzeptiert wurde sie da nie. Und ich werd alles daran setzen das es bei ihren Eltern nicht so passieren wird. Und bis dahin sparen wir uns das gemeinsame einschlafen auf und
sind wir mal ehrlich. Es ist doch schön sich noch etwas besonderes aufzusparen.

Am Samstag sollte dann der erste Discoabend als Paar beginnen. Und es war mir von Anfang an klar das etwas passieren würde. Das so ein Abend einfach nicht ohne Stress und Probleme ablaufen kann.
Das Licht ging aus, die Musik begann. Die Gäste füllten die Tanzfläche und die bekannten Gesichter betraten die Disco. Natürlich auch Jo. Langsam frage ich mich warum sie immer da ist wenn ich Musik mache.
Aber es sollte mir auch egal sein, denn mein Blick ging immer Richtung Eingang und dann kam auch endlich Anja hinein. Ich begrüsste ihre Freunde und ging zu ihr runter und wir küssten uns. Endlich der erste offizielle Kuss. Und jeder durfte es sehen.
Der Abend lief gut, ich hatte die Leute sicher im Griff und wir starteten eine gute Party. Anja kam immer mal wieder zu mir und holte sich einen Kuss ab. Das machte mich so glücklich das sie es so zeigte, das sie für uns so bereit war. Und dann kam es so das wir uns wieder küssten und ich danach hoch schaute und Jo neben mir stand. Der Blick war ziemlich geschockt. Aber was hat sie erwartet. Das ich wegen ihr Monate heule und fertig bin. Naja vielleicht hat sie das wirklich sich so gedacht. Aber den Gefallen hab ich ihr ja nun nur bedingt getan.

Sie ging dann weiter und tat das was sie immer macht wenn es ihr nicht gut geht. Sie hat sich tierisch einen reingeknallt. Immer ein neues Glas in der Hand und irgendwann war sie so voll das sie kaum noch grade stehen konnte und immer am wanken und schwanken war. Ganz übel.
Also ich weiss nicht was sie hat, aber es kann ihr nicht gut gehen.
Aber gut das des nicht mein Problem ist.

Anja kam noch öfter zu mir. Sie schaffte es genau diese Mischung zu finden, das sie nicht stört aber ich auch nicht das Gefühl habe ich sei ihr egal.
Sonntag Abend stand sie dann als überraschung plötzlich vor meiner Tür. Auch da hat sie es geschafft mich zu überraschen und mir zu zeigen das ich ihr wichtig bin. Wir hatten einen schönen Abend und irgendwann fuhr sie dann. Und nun sehen wir uns erst richtig wieder am Sonntag Abend. Unsere Woche ist sehr voll gepackt. Was wir ja beide wussten das sowas kommen würde und trotzdem werden wir das schaffen. Um so mehr freut man sich auf den anderen.
Ihr fragt euch jetzt sicher wo die Probleme sind. Wo der Stress ist den es immer gibt am Wochenende.
Der war nicht da. Es gab keinen. Es ist und es war alles perfekt.
Darum läuft auch positive Musik im Hintergrund. Weil ich einfach glücklich bin.

15.3.10 10:20


- nur glücklich sein - FR 12.03.2010

Das Wochenende steht vor der Tür. Meistens ins es ja so das am Wochenende immer etwas passiert. Mal positiv aber leider auch mal negativ. Man kann es nicht steuern, es passiert eben. Dinge passieren eben. Und trotzdem mache ich mir einige Gedanken. Nicht nur auf das Wochenende bezogen, sondern auch auf Anja und mir. Vielleicht sind es die gleichen Gedanken die ich mir immer mache wenn ich frisch mit jemanden zusammen bin, vielleicht sind sie diesmal aber auch mit einer Portion Selbstzweifel gestreut. Denn bin ich der richtige Freund für sie?

Nun sind wir seit Montag zusammen. Mal wieder mit einem Knall und ner Menge Drama. Kennen wir ja nun auch nicht anders von meinen Beziehungen.
Wir haben uns aber seitdem nicht gesehen. Dienstag musste sie lernen und Mittwoch und Donnerstag war sie mit ihren Freundinnen verabredet. Somit blieb nur der Freitag, andem ja eigentlich ich voll verplant war, aber meine Termine umgelegt habe um sie sehen zu können.
Was mich vielleicht so verunsichert ist diese unwissenheit. Ich weiss nicht was sie erwartet oder was ich tun soll. Eigentlich läuft dieses zusammnen kommen doch auch ganz anders ab. Das man sich dabei gegenüber sitzt und sich danach küsst. Das alles hatten wir nicht. Wir haben nur sms geschrieben. Zugegeben sehr viel, aber alles läuft nun auf diesen Abend hinaus. Er muss nun einfach perfekt sein. Bloss was mache ich wenn er das nicht wird, wenn wir zu viel erwartungen an diesen Abend haben.
Ich geb zu das mich das ganz schön beschäftigt. Dazu kommt der Punkt das Anja genau weiss was sie will und ich nun diese Wünsche und Erwartungen erfüllen soll und hoffe das ich das kann. Klar in Bezug auf für sie da sein und allem keine Frage. Aber der Punkt Sex ist ihr sehr wichtig und sie ist seit langem eine Frau die vielleicht genausoviel, evtl mehr Erfahrungen hat als ich. Was dann eine Menge wäre, bloss ich hab das Gefühl mein Sexleben war die letzten Monate sehr langweilig.
Dazu kommen die ganzen Fragen mit ihren Freundinnen, ihren Eltern und unseren Freundeskreisen. Kann ich das alles bewältigen.
Umso mehr ich darüber nachdenke umso mehr merke ich wie mich das belastet und ich hoffe wirklich das ich dieses grübeln heute Abend ablegen kann. Denn ich möchte einen wirklich schönen Abend haben. Abgesehen von den vielleicht verständlichen Fragen, habe ich schon ein gutes Gefühl. Und vielleicht spielt auch nur die Angst dazu bei das ich sie nicht verlieren möchte, nicht wieder Kraft und Energie in einen Menschen stecken, dem ich dann Vertraue, der mir so sehr wichtig wird und der mir dann so weh tut.
Ich hab viel Vertrauen verloren in den letzten Monaten und es ist doch so einfach. Auch wenn wir das schonmal gehört haben, ich hoffe diesesmal klappt es. Ich will nur glücklich sein.

12.3.10 17:35


- Manchmal sagt ein Song das was das Herz fühlt, man aber nicht aussprechen kann - DI 09.03.2010

Ich war gestern froh das der Nachmittag schnell vorüber ging. Ein wenig Ablenkung bekam ich durch die Liebesprobleme anderer. Klingt gemein, ist es aber nicht gemeint. Weil ich gern für meine Freunde da bin und ich so meine Liebesweisheiten abgeben konnte, die bei anderen helfen, bei mir allerdings immer nur gegen die Wand fahren.

Irgendwann lass ich bei Anja im VZ eine Nachricht die darauf schliessen liess das es ihr nicht gut ging. Und wenig später dann einen Songtitel. Und natürlich musste ich mir sofort dieses Lied anhören und musste sehen was sie damit meinte. Und es war so unglaublich. Sie vermisste mich. Das konnte kein Zufall sein. Bloss warum war das nun auf einmal so. War es ihr Gefühl das zwar da war, sie aber nicht aussprechen konnte?

Manchmal sagt ein Song das was das Herz fühlt, man aber nicht aussprechen kann.

So lautete mein Eintrag im VZ und irgendwann war Anja online und ich schrieb sie an.
An lernen oder sonstwas normnalem war eh nicht mehr zu denken gestern Abend. Meine Gedanken kreisten den ganzen Tag um sie und um uns und es stellten sich immer und immer die selben Fragen. Die Fragen nach den wieso und dem warum. Wieso passiert sowas schon wieder und warum kann es nicht einfach anders sein?
Und ich war selbst überrascht das ich sie so sehr vermisst habe. Unser gemeinsames schreiben und das alles. Nach nur 6 Wochen ist mir diese Person so unglaublich wichtig geworden.

Na. Mehr konnte ich im ersten Satz nicht schreiben. Anjas Antwort war auch nicht viel aussagekräftiger. Wir schrieben ein wenig hin und her und kamen dann irgendwann zum Thema.
Sie hatte sich mit ihrer Freundin getroffen, die mich nicht mag, weil es ihr wohl total schlecht ging. Sie hatte die Nacht nicht geschlafen und den ganzen Tag auf eine Nachricht gewartet. Und sie musste sich anhören das sie doof sei das sie Gefühle für mich entwickelt hatte.
Und sie meinte sie habe sogar mitten im Bistro geweint. Wegen mir. Weil ihr klar wurde das ich sie nicht mehr in den Arm nehmen würde und wir uns nicht mehr sehen und das alles.
Und dann folgte der Satz: Ich habe mir zwar eine Mauer um mich herum aufgebaut, aber du hast es geschafft drüber zu klettern.

Und ich war endlich glücklich. So unglaublich glücklich. Und nun versuchen wir es. Wir geben uns diese Chance und ich gebe sie mir um endlich alles richtig zu machen. Das ich mein Leben ändern wollte und werde war mir schon lange klar. Und nun ist neben dem lernen und meiner beruflichen Zukunft der wichtigste Teil dazu gekommen.
Denn ich werde alles dafür tun das es mit Anja und mir funktioniert. Ich bin bereit alles, wirklich alles dafür zu machen.

9.3.10 11:11


- diesmal stand ich nicht wieder auf teil2 - MO 08.03.2010

Das Problem ist wahrscheinlich das ich nicht die Kraft habe das ganze nochmal durch zu machen. Jo hat dich die selber Nummer bei mir abgezogen. Bei Anja ist es vielleicht nicht ganz so schlimm, aber wenn ich drüber nachdenke nichts anderes.

Wir waren dabei stehen geblieben in dem Moment wo ich mit ihr am schreiben war. Und ich ihr das alles ganz erhlich sagte. Das ich unter diesen Bedingungen das nicht weiter machen will und ich dann denke das es vielleicht nicht besser wäre, aber einfacher wenn wir Freunde bleiben. Auch wenn ich im Kopf eine andere reaktion erhoffte, wusste ich genau was von ihr kommen würde. Und diese kam auch.

Es wäre dann wirklich besser wenn wir beim Freunde sein bleiben.

Ich lenkte mich dann ab. Ging mit Caro Eis essen und war mit Katja beim tanzen.
Zwischendurch kam von Adrianne eine sms. Sie musste wohl mal ihren Kommentar dazu abgeben und hatte natürlich den völlig falschen Zeitpunkt erwischt. Ich weiss nicht ob ich ihr meine ehrliche Meinung mal sagen soll. Weil ich nicht einschätzen kann was das für eine Welle auslösen würde. Und so machte ich erstmal weiter mit dem ablenken. Klappte es gut dieses ablenken? Ich würde sagen ja. Katja war der Meinung das es nicht gut ging.
Aber was sollte ich auch anderes tun. Ein paar sms schrieb ich noch mit Anja und später waren wir dann beide Online und schrieben auch noch. Sie wollte mit mir reden. Kam mir irgendwie bekannt vor. Sie wollte das klären. Sah ich keinen Sinn drin. Aber wie Anja nunmal war stand sie dann vor meiner Tür. Diesmal ohne Eis.
Wir setzen uns aufs Sofa und redeten. Ich war extrem pissig und glaub das auch zurecht. Sagte ihr meine Meinung zu ihren Freundinnen und eben alles mal. Sie wollte gehen. Dachte ich wäre auch pissig auf sie. Aber wie könnte ich das sein. Letztendlich musste ich ihre Meinung ja akzeptieren und sie hatte mir auch nie was anderes gesagt. Vielleicht einfach nur die falschen Signale gesendet.
Und genau das tat sie wieder. Sie kroch zu mir. Kuschelte sich zu mir. Sagte wie wohl sie sich in dem Moment fühlt. Ich hab es einfach passieren lassen. Was sollte ich da auch noch machen. Ich tat auch nichts als sie immer näher kam. Und auch nichts als sie mich küsste.
Wieder einmal. Ihre taten stehen im krassen Gegenteil zu ihren Worten.

Es war klar das ein Gespräch folgen musste. Und ich sagte ihr das es so nicht geht. Sie wusste das und meinte ob sie fahren soll.
Es war aber egal ob sie gleich fahren würde oder erst in einer Stunde weil ich wusste wenn sie durch die Tür geht wird es das letzte mal sein das wir uns in dieser Art gesehen haben.
Anja weinte.
Da lag diese Frau nun in meinen Arm und weinte und trotzdem sagte sie mir sie kann keine Beziehung haben. Weil sie Angst hat. Wovor auch immer und wieso auch immer. Ich bekomm darauf keine Antwort in mir. Ich frage mich dann auch wieso sie bei ihrem Ex das konnte. Vielleicht war das ein Mitgrund warum die Beziehung sehr schnell kaputt ging.
Ich weiss das alles nicht und diese Fragen bohren sich mal wieder tief in meinen Kopf.
Anja ging dann irgendwann. Kurz vor der Tür küssten wir uns. Es fühlte sich an wie dieser letzte Kuss. Doch dann drehte sie sich um. Sie hatte Tränen im Gesicht. Sie zog sich zu mir und sie küsste mich. So intensiv, so gefühlvoll wie mich noch nie in meinem Leben eine Frau geküsst hat. Es war ein unglaublicher Moment. Es war so perfekt. Es fühlte sich so gut an. Ich hielt sie fest, war bereit sie nie wieder los zu lassen.

Doch dann ging Anja durch die Tür.

Ich fiel auf den Boden. Fiel so tief. Landete so hart. Ich lag einfach da. Tränen liefen über mein Gesicht. Ein Schmerz bohrte sich in mein Herz und ich wusste ich musste aufstehen. Ich musste hoch kommen. Doch es ging nicht. Mein Körper war so schwer. Meine Beine lagen einfach da. Und ich war zusammen gekauert. Diesmal stand ich nicht wieder auf.

Anja schrieb dann noch das sie zu Hause gut angekommen wäre. Ein paar sms folgten dann noch. In der letzten sagte sie mir das sie sich so wohl bei mir fühlt aber eben diese Mauer um sich aufgebaut hat die erst umfallen muss.

Heute morgen kam keine sms von ihr. Schon den ganzen Vormittag kam nichts. Wo wir normalerweise den ganzen Tag am schreiben sind erfahre ich heute nicht was sie macht. Und ich merke wie sehr sie mir fehlt.
Weiss aber auch nicht was ich tun soll. Lernen kann ich heute vergessen. Motivation irgendetwas in meinem Leben normal zu führen fehlt komplett. Ich fühle mich leer und würde am liebsten mit ihr reden. Ihr sagen das wir es so weiter laufen lassen sollten, bloss was mache ich dann wenn wir in ein paar Monaten wieder an diesem Punkt angekommen sind. Wenn es wieder passiert und wenn ich es jetzt schon nicht mehr geschafft habe aufzustehen. Was passiert dann in ein paar Monaten wenn ich noch tiefer falle. Wenn es kein halt mehr gibt und wenn ich dann mit voller brutaler Kraft auf den Boden aufschlage?

8.3.10 14:15


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung